Canada Goose outlet https://www.gasinc.nl Canada Goose jas canada goose outlet

Spitzenlastungsmanagemnet1  SpitzenlastmanagementButton Auswahl1

 

Spitzenlasten vermeiden

Die Stromtarife werden oft durch sporadisch auftretende Leistungsspitzen beeinflusst. Dies verlangt nach einer Kappung der Stromspitzen. Die Herausforderung ist dabei, dass die laufende Produktion nicht negativ beeinflusst wird oder es gar zu einer Reduzierung oder zu einem teilweisen Produktionsstopp kommt. Vorrausetzung dafür sind Verbraucher die zumindest kurzzeitig abgeschaltet werden können. Dies können nicht produktionsrelevante Systeme – wie Klimatisierung der Verwaltung – oder solche sein, die gepuffert arbeiten und deshalb für einen begrenzten Zeitraum abgeschaltet werden können. Ein leistungsfähiges Spitzenlastmanagement muss in der Lage sein alle beeinflussende Größen zu erfassen und daraus die optimale Abwurfstrategie herzuleiten.

Bild - Spitzenlast1

Leistungsfähiger Algorithmus

Bild - Spitzenlast3

Um die minimalste Beeinträchtigung der Produktion zu erreichen ist es notwendig einen ausgeklügelten Algorithmus mit vielen Parametriermöglichkeiten zu haben, der auf die konkreten Belange des Unternehmens optimal angepasst werden kann.

Dazu müssen alle in Frage kommenden Verbraucher erfasst und bezüglich ihrer Anforderungen konfiguriert werden. Dabei werden Prioritäten, Mindestlaufzeiten und viele weitere Parameter so konfiguriert, dass ein optimales Systemverhalten erreicht werden kann. Dabei kennt ResMa® keine Begrenzung der Anzahl an verwalteten Verbrauchern und verbessert so die Möglichkeiten für ein konfliktfreies Systemverhalten, auch unter schwierigen Randbedingungen.

Monitoring und Optimierung

Damit die Parameter des Regelalgorithmus optimal eingestellt werden können unterstützt ResMa® mit umfassenden Protokollier- und Analysemöglichkeiten. Zum einen kann die komplette Historie mit allen Lastabwürfen eingesehen werden, als auch der gerade laufende Zyklus.

Flexible Hardwarekomponenten

Die für die Spitzenlastbegrenzung notwendige Hardware für die Synchronisation mit dem Netz, der Erfassung des Einschaltzustandes der Systeme und den Abwurfaufforderungen wird über eine programmierbare Kleinsteuerung vorgenommen. Dabei können die Signale auch per Netzwerk direkt mit verschiedenen Maschinensteuerungen ausgetauscht werden.

Bild - Spitzenlast2

Button Auswahl1

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Weidmüller GTI Software GmbH
Georg-Mayr-Str. 9
97828 Marktheidenfeld

E-mail: info@GTI.de
Fon: 0 93 91 / 98 96-0
Fax: 0 93 91 / 98 96-111

Back to Top